Protokoll der Sitzung des Seniorenbeirates der Samtgemeinde Sittensen am 29. August 2013 um 15.00 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses in Sittensen

 

TOP 1 Eröffnung der Sitzung und Begrüßung der Anwesenden

Der Vorsitzende eröffnet die Sitzung und begrüßt die anwesenden Mitglieder des Seniorenbeirates sowie Bürgermeister Heinz-Hermann Evers und Samtgemeindebürgermeister Stefan Tiemann.

 

TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung

Die ordnungsgemäße Ladung wird festgestellt.

 

TOP 3 Feststellung der Beschlußfähigkeit

8 Mitglieder sind erschienen, 7 Mitglieder fehlen entschuldigt. Die Beschlussfähigkeit ist gegeben.

 

TOP 4 Genehmigung der Niederschrift der Sitzung vom 16.05.2013

Das Protokoll vom 16.05.2013 wird genehmigt.

 

TOP 5 Berichte des Vorsitzenden

Die Firma EUROBAUSTOFF Nord GmbH + Co. KG Zentrallager in Sittenseri hat am 01.09.2013 zu einer Jubiläumsfeier mit "Tag der offenen Tür" eingeladen. Die Firma nimmt dieses zum Anlass Gelder für gemeinnützliche Zwecke zu spenden. Herr Gräbe, der Geschäftsführer dieser Firma, sagte der Gemeinde Sittensen einen Betrag von 5.000,00 Euro zu, der zweckgebunden für einen Generationenplatz am Mühlenpark zu verwenden ist.

Der Vorsitzende übergibt dem anwesenden Bürgermeister Evers einen schriftlicher Antrag auf beratende Mitgliedschaft des Seniorenbeirates in den Ausschüssen Planung, Entwicklung, Bau, Umwelt und Verkehr der Gemeinde bzw. Samtgemeinde. An diesen Sitzungen sollte ein noch zu benennendes Mitglied des Seniorenbeirates regelmäßig teilnehmen. Eine Beratung in Sachen Straßen- und Fußwegebau könnte für die Bedürfnisse älterer Mitbürger hilfreich sein

 

TOP 6 Bericht über Generationenpark - Bericht über Broschüren des Kreisseniorenrat

Der 2. Vorsitzende bedauert, dass der Generationenpark immer noch nicht unter Dach ist. Die Anträge auf Zuschüsse müssen noch in diesem Jahr auf Landes- bzw. EU-Ebene von der Gemeinde gestellt werden. Die Zeit drängt. Leider hat sich die Gemeinde noch nicht für den Standort Mühlenpark entschieden.

Vom Seniorenrat des Landkreises Rotenburg/Wümme ist zu berichten: Die bisherige Broschüre "Ich muss in ein Heim - was nun?" ist neu überarbeitet und kann beim Landkreis angefordert werden. Ein neu erstellter Ratgeber und Wegweiser zur Vorsorge "Ich über mich" ist ebenfalls hier zu erhalten. Dieser soll helfen wichtige Informationen und Hinweise für Angehörige oder Vertrauenspersonen zusammenzufassen, damit im Fall eines Unfalls, einer schwerwiegenden Krankheit oder des eigenen Todes die notwendigen Regelungen getroffen werden können, Beide Broschüren sind auch im Internet unter www.lk-row.de Stichwort Bürgerservice - Was erledige ich wo ? - s -Seniorenrat zu finden.

 

TOP 7 Bericht über Nachbarschaftshilfe

Jutta Fettköter berichtet, dass die Nachbarschaftshilfe nur zögernd anläuft. Fahrdienste und Hilfe bei Gartenarbeiten sind am meisten gefragt. Es ist zu überlegen, ob man noch einmal eine Aktion startet, um den Bekanntheitsgrad der Nachbarschaftshilfe zu steigern.

 

TOP 8 schriftlicher Antrag an die Gemeinde bzw. Samtgemeinde auf beratende Mitglied­schaft in 2 Ausschüssen

siehe unter Top 5

 

TOP 9 Verschiedenes

Bürgermeister Evers berichtet, dass der Wanderweg im Ostetal (Seniorenwohnanlage) inzwischen verbreitert und mit Granulat aufgeschüttet wurde. Auch ist eine Beschilderung der Straßen erfolgt, die am Wanderweg enden. Die Straßennamen sind von der Wanderwegseite jetzt gut zu erkennen.

Der Seniorenbeirat bemängelt die hohe Bordsteinkante am Fußweg (Hamburger Straße) vor dem Eingang des neuen EDEKA-Marktes. Da viele Kunden den Zugang über den Parkplatz wegen des regen Autoverkehrs meiden, werden gerne die Fußwege genutzt. Kunden mit Gehwagen, die von der gegenüberliegenden Straßenseite kommen, haben große Schwierigkeiten mit der hohen Bordsteinkante. Bürgermeister Evers merkt dazu an, dass es sich hier um eine Landstraße handelt und nicht die Gemeinde, sondern das Straßenbauamt dafür zuständig ist.

Weiter bittet der Beirat die Gemeinde, die Hauseigentümer darüber zu informieren, dass Sträucher, Büsche und Bäume zu beschneiden sind, die weit auf Geh- und Radwege ragen.

 

Fotoaktion

Ab dem 02. September 2013 soll nun der geplante Fotowettbewerb "Jungund Alt" starten. Gewünscht werden Bilder, die zeigen, wie gut Jung und Alt zusammenpassen. Der Fantasie sind zu diesem Thema keine Grenzen gesetzt. Angesprochen sind alle Bewohner der Generation 60 plus, die gerne fotografieren. Die Bekanntmachung erfolgt über die örtliche Presse. Bis zum 15. November 2013 können die Fotos beiJutta Fettköter per E-Mail, perPost oder auch persönlich eingereicht werden. Die schönsten Fotos werden im kommenden Jahr im Rathaus ausgestellt. Der Fotograf Horst Grimm, unser Samtgemeindebürgermeister Stefan Tiemann, die Leiterin des Kindergartens Villa Kunterbunt, Stefanie Vogel, und Sieglind Schlott und Hermann Bachmann vom Seniorenbeirat werden die Fotos bewerten. Der erste Preis wird mit einem Warengutschein von 100
Euro belohnt, der 2. und der 3. Preis mit je 80 und 50 Euro. Die Preisverleihung könnte beim Neujahrsempfang der Gemeinde erfolgen.

 

 

Die Sitzungschließt um 16.10 Uhr. Der Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das Kommen und wünscht einen guten Heimweg.

Aufgenommen von Marie Mahnke

Verteiler: alle Mitglieder, SG-Bürgermeister Stefan Tiemann, Bürgermeister H.-H. Evers

 

Seniorenbeirat Sittensen