Kinotermine

Heimathaus

21. November 2019

16. Januar 2020

20. Februar 2020

24. März 2020

23. April 2020

22. Oktober 2020

26. November 2020

 

Einlass ab 14.00 Uhr


Öffenliche Sitzung

Büro Seniorenbeirat

 26. November 2019

 

Beginn 15.00 Uhr


Boulen am Mühlenteich

-JedenFreitag ab 15.00 Uhr-

 
 
 
 
 

Seniorenbeirat der                                                   Sittensen,30.11.2016

Samtgemeinde Sittensen

Jutta Fettköter

1.Vorsitzende

 

Tätigkeitsbericht 2016

 

Der Vorstand des SB hat 2016 sieben Sitzungen abgehalten, um die Beiratssitzungen vorzubereiten.

Der Seniorenbeirat der SG Sittensen hat in diesem Jahr vier öffentliche Sitzungen im Rathaussaal abgehalten.

Bei den öffentlichen Sitzungen des Samtgemeinderates am 17.03.,16.06.,04.08.,08.11,und 15.12 hatte ich die Möglichkeit über unsere laufenden Projekte zu berichten.

Am 09.02.2016 tagten die Seniorenbeiräte des ehem. Regierungsbezirkes Lüneburg/ Stade im Heimathaus in Sittensen. In diesem Dachverband sind 44 Seniorenbeiräte vereint, die sich zweimal jährlich treffen und über ihre Arbeit berichten. Wir durften als Gastgeber 34 auswärtige Beiräte begrüßen. In der Mittagspause wurden bei einem Rundgang um den Mühlenteich die neu angelegten Rabatten bewundert. Der Gastredner war Herr Volker Rosenfeld, Geschäftsführer des Hospizes zwischen Elbe und Weser. Er erläuterte das Konzept seines Hauses. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes über die gute Organisation und das schöne Ambiente im Heimathaus.

 

Am 10.02.2016 fand die öffentliche Veranstaltung „ Aktuelle Entwicklung unserer Friedhofs- und Bestattungskultur“ ebenfalls im Heimathaus statt. Mit über 150 Besucherinnen und Besuchern waren alle Plätze besetzt. Eine spontan aufgestellte Spendendose zugunsten des Hospizes zwischen Elbe und Weser ergab die Summe von 170 €.

Am 03.März fand die 1.Sitzung des SB im neuen Jahr statt. Herr Sterner von der DAK ROW- Zeven referierte über das neue Pflegestärkungsgesetz das am 01.01.2017 in Kraft tritt. Es wurde beschlossen ein Angebot des Mobilen Kinos Niedersachsen anzunehmen. Versuchsweise sollten zwei Kinonachmittage für Senioren im Heimathaus durchgeführt werden. Des weiteren soll in mehreren Gruppen der Zustand von Wegen ,Plätzen, Bürgersteigen überprüft werden.

Am 07.April wurde bei der Sitzung des Kreisseniorenrates in Rotenburg das Thema Mobilität im ländlichen Raum beleuchtet. Diese Problematik könnte ggf. durch sogenannte Mitfahrbänke gelöst werden. Am 21. April hat die Vorsitzende an der Sitzung des Präventionsrates teilgenommen. Hier wurde vereinbart eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema „Schutz vor Kriminalität im Alltag“ für Senioren im Heimathaus durchzuführen.

Am 19.05. war der erste Filmnachmittag im Heimathaus mit schon beachtlichen 70 Gästen, die begeistert waren. Gezeigt wurde der Film Omamamia.

Am 22.05 war der Seniorentag des Landkreise Harburg am Kiekeberg. Als Anregung hat die Vorsitzende eine Broschüre mit dem Titel „ Was ist zu tun im Fall der Fälle, ein Wegweiser für Jung und Alt“ mitgebracht.

Am 26.05.fand die Sitzung des Generationenausschusses statt. Es wurde im Vorfeld mit dem Vorsitzenden vereinbart, den Antrag Satzung nicht auf die Tagesordnung zu nehmen, da der Entwurf noch einmal überarbeitet werden sollte.    

Von mir wurde in dieser Sitzung angemahnt, dass die Notfallpunktschilder, die der Landkreis mittlerweile ausgeliefert hat, immer noch nicht angebracht wurden.

Am 02.06.2016 fand die 2.Sitzung des Seniorenbeirates statt. Herr Diakon Gessner hat über seinen Aufgabenbereich als Nachfolger von Michael Rösel informiert. So möchte er gerne das Thema“ 55 plus“ oder „ Was tut den Bürgern gut“ neu initiieren.

Die Vorsitzende berichtete, dass der Rat der Gemeinde Sittensen grünes Licht für weitere Bepflanzungen am Mühlenteich gegeben hat. Dafür wird das Spendengeld der Firma Eurobaustoffe Verwendung finden. Herbert Köhn stellt den Plan für die Bereisungstouren , die per Fahrrad durchgeführt werden sollen, vor.

Das Beiratsmitglied Hans-Wilhelm Reese wird verabschiedet. Er hat das Blaue Kreuz vertreten und kann aus gesundheitlichen Gründen diese Aufgabe nicht mehr ausfüllen. Wilhelm Gohde wird als Nachfolger von Hildegard Burfeind ab sofort den Heimatverein vertreten.

Am 09.06. fand die zweite Kinoveranstaltung im Heimathaus statt, wieder hatten wir über 70 Gäste. Daraufhin hat der Vorstand beschlossen weitere Vorstellungen im Oktober und November durchzuführen.gezeigt wurde der Film Frau Ella mit Ruth Maria Kubitscheck.

Am 16.06. und am 23.06. fanden die Bereisungen der Wege und Plätze in Sittensen, Groß-und Kl.Meckelsen, Tiste, Kalbe und Wohnste statt. Im Focus stand die Sicherheit für Rollstuhl-und Rollatorfahrer, aber auch für Fußgänger und Radfahrer. Mängel wurden per Foto festgehalten.

In der Samtgemeinderatssitzung am 16.06. berichtete die Vorsitzende über den Erfolg des Seniorenkinos. Sie stellte des weiteren den“ Wegweiser für Jung und Alt, Was ist zu tun im Fall der Fälle“ vor, der allgemeine Zustimmung erhält.

Am 10. und 15. August wurden mit Hilfe von Erika Jaschinsky, Volker Burfeind vom Bauhof und der Vorsitzenden endlich 39 Notfallpunktschilder in der Samtgemeinde angebracht. Man findet sie an Bäumen, Pfählen oder Bänken. Die GPS Daten wurden ermittelt und sofort dem Landkreis mitgeteilt.

Am 23.08. fand die Sitzung des Kreisseniorenrates in Tarmstedt statt. Der Vorsitzende Peter Bitomsky informierte uns darüber dass er nicht wieder zur Wahl antreten wird. Ebenso unser Vorstandsmitglied Herbert Köhn.

Am 01.09.fand die Veranstaltung“ Schutz vor Kriminalität im Alter“ mit Herrn Teuber von der Polizeiinspektion Rotenburg statt. Er konnte vor einem vollen Haus einen interessanten und informativen Vortag halten. Auch hier erbrachte eine Spende für das Hospiz zwischen Elbe und Weser 175€.

Am 05.09.wurde der Antrag zur Erstellung der Broschüre „ Wegweiser für Jung Und Alt, Was ist zu tun im Fall der Fälle“ per Mail dem Samtgemeindebürgermeister zugestellt.

Am 08.09. fand die dritte Sitzung des Seniorenbeirates statt. Bürgermeister H.H. Evers sowie dem Samtgemeindebürgermeister Stefan Tiemann wurde die Mängelliste der Begehung und Überprüfung der Wege und Straßen übergeben.

Als Mitglied und Ersatzmitglied für den Kreisseniorenrat wurden Jutta Fettköter und Karin Kaiser benannt.

Am 15.09. wurde von einer Abordnung des Seniorenbeirates die Summe von 400€ dem Hospiz zwischen Elbe und Weser übergeben.

Am 28.09 hat die Vorsitzende auf Einladung des SOVD in Hamersen die Aufgaben des Seniorenbeirates erläutert.  

Am 11.10., 18.10. und am 25.10 fanden die Pflanzarbeiten am Mühlenteich statt. 100qm Rabatten für Frühlingsblüher sowie vier Rundbeete sowie ein Hochbeet für fast 1000 Stauden wurden ausgehoben und bepflanzt. Wieder hatten wir Hilfe von einer Schulklasse und zwei Asylbewerbern.

Am 19.10. war nach der Sommerpause der erste Kinonachmittag im Heimathaus mit 85 Besuchern. Gezeigt wurde der Film Honig im Kopf.

Am 20. Oktober wurde der Kursus „ Fit im Auto für Senioren“ auf dem Verkehrsübungsplatz in Zeven durchgeführt, an dem 12 Personen teilgenommen haben.

Am 15.11.war die Sitzung des Generationenausschusses der Samtgemeinde. Es wurde mit dem Vorsitzenden Harald Schmitchen vereinbart, die Themen neue Satzung und Wegweiser für Jung und Alt beim nächsten Ausschusstermin zu behandeln.

Am 16.11. wurde die für dieses Jahr letzte Kinoveranstaltung in Heimathaus mit über 90 Gästen durchgeführt. Der Film „Ich bin dann mal weg“ war der absolute Renner.

Am 22.11.fand in Rotenburg die konstituierende Sitzung des Kreisseniorenrates statt. Zum neuen Vorsitzenden wurde Helmut Sündermann aus Visselhövede gewählt, ich wurde in meinem Amt als Schriftführerin bestätigt. Karin Kaiser wird zukünftig für Sittensen im Beirat mitarbeiten.

Ebenfalls am 22.11. fand die Sitzung des neugebildeten Ausschusses für Kultur, Sport und Tourismus statt. Ich hatte dort die Möglichkeit unser Projekt Seniorenkino

vorzustellen. Des weiteren wurde beschlossen, das Thema Notfallpunkte weiter auszubauen. Es ist geplant eine Karte über Google maps mit den Standorten zu erstellen und mit der Samtgemeindehomepage zu verlinken.

Ich komme nun zum Schluss meiner Ausführungen. Mein Dank geht heute an die vielen Helferinnen und Helfer, die uns beim Pflanzen, beim Kinonachmittag, eigentlich immer wenn wir Hilfe brauchten, unterstützt haben. Ebenso an die

Mitglieder des Samtgemeinderates und des Rates der Gemeinde Sittensen und an alle meine Kolleginnen und Kollegen im Seniorenbeirat. Ohne sie wäre dieses Jahr nicht so erfolgreich für uns gewesen. Aber der Erfolg spornt uns auch an, immer wieder neue Projekte zu initiieren,  nicht nur für unsere Seniorinnen und Senioren, sondern für alle Einwohner unserer Samtgemeinde.

 

 

Vielen Dank.