Protokoll der Sitzung des Seniorenbeirates der Samtgemeinde Sittensen am 20.August 2015 um 15.00 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses in Sittensen

 

ToP I Eröffnung der Sitzung und Begrüßung der Anwesenden

 

Die Vorsitzende eröffnet die Sitzung und begrüßt die anwesenden Mitglieder des Seniorenbeirates sowie Bürgermeister Heinz-Hermann Evers. Der Samtgemeinde Bürgermeister hat sich wegen Terminüberschreitung entschuldigt.

 

Heinrich Brinkmann, seit Juli 2010 Mitglied des Seniorenbeirates, ist am 15. Juli 2015 nach längerer Krankheit verstorben. Die Vorsitzende würdigt seine stets gute Mitarbeit, besonders seine Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaftshilfe. Eine Gedenkminute schließt sich an.

 

TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung

 

Die ordnungsgemäße Ladung wird festgestellt.

 

TOP 3 Feststellung der Beschlussfähigkeit

 

9 Mitglieder sind erschienen, 6 Mitglieder fehlen entschuldigt. Die Beschlussfähigkeit ist gegeben.

 

ToP 4 Genehmigung der Niederschrift der Sitzung vom 25.06.2015

 

Das Protokoll vom 25.06.2015 wird genehmigt.

 

TOP 5 Bericht des Vorstandes


Jutta Fettköter, Sieglind Schlott und Herbert Köhn nahmen zusammen mit Mitgliedern des Kreisseniorenrates im Juli am 11.Deutschen Seniorentag in Frankfurt a.M. teil. Die Eröffnungsreden wurden von Angela Merkel und der Familienministerin Michaela Schwesig gehalten. In Form einer Messe und verschiedenen Vorträgen konnte man sich über ein breites Spektrum an Möglichkeiten für Senioren informieren. Themen waren u.a. altersgerechtes Wohnen, Ernährung, Sport, Kuren usw. Der Seniorentag endete mit der Teilnahme an einem Gottesdienst im Frankfurter Dom. Die Rückfahrt führte über Hameln. Hier war der Besuch des Dorfes ,,Tönebön am See" vorgesehen, ein Zuhause für Menschen. die an Demenz leiden. Die Familie Tönebön hat in
Form einer Stiftung auf ihrem Gutshof ein Areal zur Verfügung gestellt. auf dem 5 Häuser für ieweils 8 - 10 Bewohner stehen. In diesem "Dorf" gibt es entsprechende Lebensräume für diese erkrankten Menschen. Es wäre wünschenswert, wenn sich bundesweit für Betroffene mehr Einrichtungen dieser Art einrichten ließen.

 

Herbert Köhn berichtet über das Ferienprogramm des Seniorenbeirates. Mit 8 interessierten Kindern wurde Feuerwehr, Polizei und Rettungswache besucht. Der Nachmittag endete niit Spaß und Spiel am Mühlenteich. Die teilnehmenden Kinder hatten sehr viel Freude an dieser Veranstaltung. Dennoch ist zu überlegen, ob man wegen der doch sehr geringen Beteiligung in 2016 das Ferienprogramm wiederholt.

 

TOP 6 Bericht aus den Arbeitskreisen

 

a) Notfallpunkte - Alle Notfallpunkte sind inzwischen von uns mit GPS-Daten gekennzeichnet.
Ein geliehenes Gerät hat es ermöglicht, auf ein erneutes Abfahren der Standorte diese Daten zu erfassen. Im Rathaus wird daraus eine Exel-Datei erstellt und dem Landkreis übergeben. Die Arbeit des Seniorenbeirates i. S. Notfallpunkte ist damit beendet. 

 

b) Flyer - Ein erster Entwurf des neuen Flyers liegt allen Mitgliedern vor. Jeder hat nun die Möglichkeit Anderungswünsche zu äußern. Eine zweite überärbeitete Ausfertigung soll in der nächsten Sitzung vorgelegt werden.


c) Pflanzaktion/neue Bänke im Mühlenpark -
Berichtigung des Protokolls vom 25. Juni 2015 aus TOP 6b: Die RWG spendet nur den Dünger für diese Aktion und nicht die Blumenzwiebeln.
Die Blumenzwiebeln kommen aus Holland. Der Lieferant ist eigens angereist unl hat sich das Gelände Mühlenpark angesehen, um die am besten geeigneten Plätze für die Bepflanzung heraus zu finden. ln Vorarbeit muß Erde ausgehoben und der Boden vorbereitet werden. Zusammen mit
den Mitarbeitern des Bauhofs ist es wünschenswert, wenn sich auch einige Mitglieder des Seniorenbeirates zur Mithilfe bereiterklären. Anfang Oktober 2015 soll diese Aktion starten.
Die seniorengerechten 3 Bänke aus Hartholz sind bestellt und werden pünktlich geliefert. Vor den Bänken sollen dann Platten gelegt werden.


d) Antrag auf Mitarbeit im Heimbeirat des Wohn- und Pflegezentrum Up'n Kamp


Im Wohn- und Pflegezentrum hat es einen Besitzerwechsel gegeben. Frau Iserloth ist nicht mehr dort tälig. Seit dem 01.09.2015 ist Frau Gerken aus Heeslingen die neue Leiterin. Wie jetzt zu erfahren war, kann nur der Heimbeirat des Hauses einen Antrag stellen auf eine Mitarbeit von außen. Gespräche sollen mit dem Heimbeirat geführt werden.


e) Schüler schulen Senioren am PC

 

Schüler aus 2 10.Klassen übernehmen die Schulung, die im November nachmittags von 14.15 - 16.00 Uhr stattfinden soll. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Eine Liste zum Eintragen, "Wer möchte was lernen" liegt aus.

 

TOP 7 Verschiedenes - Fit im eigenen Auto


Die Veranstaltung, die man zusammen mit den Seniorenbeiräten Tarmstedt und Zeven durchführen könnte, wird auf 2016 verschoben. Es handelt sich hierbei um eine theoretische Unterweisung. Herr Scheibler von der Verkehrswacht Bremervörde ist mit seinen Terminen bis zum Ende des Jahres ausgebucht.


Friedhofs-/Bestattungskultur

 

 Der Seniorenbeirat möchte zu diesem Thema zu einer öffentlichen Veranstaltung alle Interessierten der Samtgemeinde einladen. Termin: Winter 2016. Karin Kaiser erklärt sich bereit, die Organisation zu übernehmen.


Nachzertifizierung, "Generationenfreundliches Einkaufen"


Alle von Anita Kottke und Herbert Köhn aufgesuchten Geschäfte waren an der Nachzertifizierung sehr interessiert und möchten diese Auszeichnurg gerne weiter behalten.


ILEK Integriertes ländliches Entwicklungskonzept


Das ILEK-Programm informiert über die Möglichkeit, Zuschüsse bzw. Fördergelder zu beantragen. Zur Umgestaltung und Belebung von Mühlenpark und Marktplatz könnten diese Gelder verwandt werden.

 

Fragen und Anregungen


Es wird noch einmal auf sanierungsbedürftige Geh- und Wanderwege hingewiesen, die teilweise von Büschen und Sträuchern so überwuchert sind, dass ein Begehen bei feuchtem Wetter kaum möglich ist. Bürgermeister Evers äußert sich dazu: der Bauhof macht was möglich ist, doch die Versorgung der Flüchtlinge ist vorrangig. Auch ist die Zahl der neu ankommenden und unterzubringenden Flüchtlinge noch nicht im Voraus abzusehen. Die Gemeinde wird hier große Aufgaben bewältigen müssen. Der Seniorenbeirat zeigt volles Verständnis.

 

Die Sitzung schließt um 16.25 Uhr. Die Vorsitzende bedankt sich bei allen Anwesenden für das kommen und wünscht einen guten Heimweg.

 

Aufgenommen von Marie Mahnke


Verteiler: alle Mitglieder, SG-Bürgermeister Stefan Tiemann, Bürgermeister H.-H. Evers

 

 

Seniorenbeirat Sittensen